Interessenverband für das Rechts- und Finanzconsulting deutscher Online-Unternehmen e. V. (IDO)

Der Interessenverband für das Rechts- und Finanzconsulting deutscher Online-Unternehmen e. V. oder kurz „IDO“ aus Leverkusen nimmt nach eigenen Angaben die Interessen von ca 2600 unmittelbaren Mitgliedern (Stand Januar 2021) wahr. Es soll sich hierbei um Online-Shops, Online Warenhäuser, Apotheken, IT Dienstleister, Provider, sonstige Dienstleister, Verlage, Fabrikanten, Immobilienmakler, Reisedienstleistungsunternehmen usw. handeln. Hinzu kommen soll eine Vielzahl weiterer mittelbarer Mitglieder.

In den Abmahnungen heißt es dem Verein stehe die Verbandsbefugnis zur  Verfolgung von Wettbewerbsverstößen zu. Dies gelte jedenfalls für die Bereiche Parfum und Kosmetik, Textilien, Bücher und CDs, Dekorationsartikel, Bürobedarf, Schmuck, Spielzeug, Elektro- und Elektronikartikel, Lebensmittel, Genussmittel, Werkzeuge, Kraftfahrzeuge und Kraftfahrtzeugzubehörteile, Pflanzen, Tier und Zoohandel, Immobilienmakler und Rechtsdienstleiser.

Der IDO verfolgt diverse Wettbewerbsverstöße, so etwa

  • Fehlende /fehlerhafte Grundpreisangabe
  • Fehlender klickbarer Link zur OS Plattform
  • Fehlerhafte Garantiewerbung
  • Fehlerhafte Anbieterkennzeichnung (Impressum)
  • Fehlerhafte /fehlende Widerrufsbelehrung

Gefordert werden in den Abmahnungen die Abgabe einer strafbewährten Unterlassungserklärung sowie Abmahnkosten in Höhe von 232,05 EUR (Stand Januar 2021).

Gegen den IDO gibt es bereits mehrere Gerichtsurteile, die das Vorgehen als rechtsmissbräuchlich eingestuft haben. So etwa das OLG Rostock Az. 2 U5/19, da der Verein nur gegen Dritte nicht aber gegen eigene Mitglieder vorgeht.

Abmahnungen und Klagen des IDO sollten daher sehr genau geprüft werden, auch wenn es auf dem ersten Blick so aussieht, als seien diese berechtigt.

Unsere Empfehlung:

  Ruhe bewahren

  Fristen beachten

  Keine Unterlassungserklärung unterschreiben oder den Geldbetrag zahlen

  Keinen Kontakt mit der Gegenseite aufnehmen

   Einen Rechtsanwalt mit der Prüfung und Vertretung beauftragen

 

Beachten Sie eine einmal abgegebene Unterlassungserklärung gilt grds. ein Leben lang und ist mit hohen Vertragsstrafen verbunden.

Gerne stehen wir mit Rat und Tat zur Seite. Wir kennen den Abmahner und haben bereits beraten bzw. vertreten. Selbstverständlich vertreten wir deutschlandweit