Bindhardt & Lenz

Aktuell mahnen die Rechtsanwälte Bindhardt & Lenz Urheberrechtsverletzungen an dem Musikalbum „King“ ab. Interpret des Albums ist „Kollegah“. Auftraggeber sind die Rechteinhaber Selfmade Records GmbH.  In der Abmahnung wird vom Anschlussinhaber gefordert, eine strafbewährte Unterlassungserklärung abzugeben sowie einen Vergleichsbetrag in Höhe von 1.200,00 EUR zu bezahlen. Im Falle der Nichtzahlung wird damit gedroht, dass es dann deutlich teurer wird.

Wir raten die Abmahnung ernst zu nehmen.  Die Frist zur Abgabe einer Unterlassungserklärung sollte beachtet werden, da ansonsten teure Gerichtsverfahren drohen.

Achtung! Nicht jede Abmahnung ist berechtigt.  Ob und welcher Art Ansprüche bestehen hängt vom konkreten Einzelfall ab.  Grds. besteht zunächst eine Vermutung dafür, dass der Anschlussinhaber die Rechtsverletzung selbst begangen hat. Dieser Anscheinsbeweis kann jedoch widerlegt werden! Dies gilt insbesondere dann, wenn nicht der Anschlussinhaber, sondern Dritte die Rechtsverletzung begangen haben.

Sollten auch Sie eine derartige Abmahnung erhalten haben, helfen wir Ihnen gerne!

Für eine erste kurze kostenlose Einschätzung Ihres Falles können Sie uns telefonisch unter 0800/3331030 erreichen oder senden Mail an kanzlei@dr-schenk.net

Fachartikel im Bereich Medien und Urheberrecht

 

Sie haben eine Abmahnung von den Rechtsanwälten Bindhardt & Lenz au Butzbach erhalten?

Die Rechtsanwälzte mahnen für verschiedene Rechteinhaber vermeintliche Urheberrechtsverletzungen in sog. Filesharing Tauschbörsen ab. So etwa für die Herren Hanno Grad, Omar David Römer Duque, Lars Barragan De Luyz, Matthäus Jaschik, Matthias Hafemann, John Magiriba Lwanga, Simon Müller-Lerch, Jan Krouzilek. Die halten die Rechte  an der Gruppe Culcha Candela. Zu den abgemahnten Titeln gehört u.a „Von allein. Dieser Titel befindert sich u.a. auf dem Chart Container „German Top 100 Single Charts“.  

Die Kanzlei Bindhardt & Lenz ist aus der Kanzlei Fiedler Zerbe hervorgegangen. Diese Kanzlei hat sich aufgelöst. Die Abmahnungen und die Weiterführung der bisherigen Fälle erfolgt nun durch die Rechtsanwälte Bindhardt & Lenz.  Die Betroffenen werden durch folgenden Satz hierrüber informiert. „Bitte beachten Sie ggfs. Die geänderten Kontaktdaten unserer Kanzlei. Vollmacht und Geldempfangsvollmacht werden anwaltlich versichert. Ob diese Information tatsächlich zutreffend ist bleibt abzuwarten.

Von den Anschlussinhabern wird die Abgabe einer strafbewährten Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Pauschalbetrages in Höhe von z. B. 400 EUR bzw. 450 € gefordert.

Wir raten: – Nicht voreilig unterschreiben und/oder bezahlen – in jedem Fall die Abmahnung durch einen sachkundigen Rechtsanwalt überprüfen lassen – Fristen beachten – nicht den Abmahner kontaktieren – Foren Lassen Sie sich durch uns helfen! Unser Ziel: Kein Geld an den Abmahner Unsere Erfahrung basiert auf mehr als 4.000 Abmahnungen! Wir wissen worauf es ankommt! Die geltend gemachten Forderungen können regelmäßig erheblich reduziert oder auch ganz abgewehrt werden! Kostenlose Hotline unter 0800-3331030 oder E-Mail an kanzlei@dr-schenk.ne einträge im Internet mit Vorsicht genießen