Computerspiel

Uns liegt eine Abmahnung der Firma Ubisoft GmbH wegen einer angeblichen Verletzung des Jugendschutzgesetzes zur Bearbeitung vor. Die Abmahnung der Ubisoft GmbH wird durch die Rechtsanwälte  BEITEN BURKHARDT aus Frankfurt am Main ausgesprochen. Bisher war mit den Abmahnungen für die Ubisoft GmbH beauftragt war die  SCHULTERIESENKAMPFF Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.  Herr Rechtsanwalt Wojtek Ropel hat allerdings die Kanzlei gewechselt, so dass das Mandat nunmehr von der der BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH übernommen wurde.

Abgemahnt wird der Verkauf  einer nicht von der USK freigegebenen und gekennzeichneten Versions des Computerspiels „Assassin´s  Creed Unity“.  Stattdessen wird die sog. PEGI Version verkauft. PEGI ist die Abkürzung für das europaweite Alterseinstufungssystem (Pan-European Game Information).  Das PEGI-System ist europaweit anerkannt und wird sogar  von der Europäischen Kommission nachdrücklich unterstützt. Deutschland ist diesem System jedoch nicht beigetreten.  Das deutsche Jugendschutzrecht gilt als strenger.  Ein Verkauf PEGI Version von Computerspielen an Kinder und/oder  Jugendliche unter 18 Jahren in Deutschland soll daher nach Auffassung der Ubisoft GmbH einen Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz darstellen. Dies soll sogar für Spiele gelten, für  die überhaupt keine Altersfreigabe gilt (PEGI 0).  Ob dies tatsächlich noch was mit Jungendschutz zu tun hat wollen wir hier nicht weiter kommentieren.

Mit der Abmahnung fordert die Ubisoft GmbH  vom Abgemahnten eine strafbewehrte Unterlassungserklärung, Auskunft  sowie Kosten der Abmahnung aus einem Gegenstandswert in Höhe von 60.000 EUR (= 1.642,40 €).

Sollten auch eine Abmahnung der Ubisoft GmbH erhalten haben helfen wir Ihnen gerne. Wir kennen den Abmahner bereits aus anderen Abmahnungen.

Achtung! Lassen Sie nicht Fristen verstreichen. es drohen teure Gerichtsverfahren!

Für eine erste kurze kostenlose Einschätzung Ihres Falles können Sie uns telefonisch unter 0800/3331030 erreichen oder senden Mail an kanzlei@dr-schenk.net

Nach unseren Informationen mahnen aktuell die Nimrod Rechtsanwälte Bockslaff & Scheffen Rechtsanwälte GbR im Auftrag der rondomedia Marketing & Vertriebs GmbH Urheberrechtsverletzungen an dem  Computerspiel „Euro Truck Simulator 2“ ab. Bei dem  „Euro Truck Simulator 2“ handelt es um eine Lkw-Simulation. Das Spiel wurde von der SCS Software entwickelt und ist bereits seit Ende 2012 auf dem Markt. Abgemahnt werden die Urheberrechtsverletzungen allerdings durch die rondomedia Marketing & Vertriebs GmbH, vertreten durch Frau Kristina Klooss. Diese behaupten Inhaber der ausschließlichen deutschlandweiten Nutzungsrechte an dem Werk „Euro Truck Simulator 2“ zu sein. Gefordert werden die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung sowie die Zahlung einer Pauschalsumme in Höhe von 850 Euro. Unsere Empfehlung:

              Bitte bewahren Sie Ruhe!

              Beachten Sie die Fristen!

              Unterschreiben nicht voreilig die beigefügte Unterlassungserklärung!

               In keinem Fall den Betrag in Höhe von 815 € einfach überweisen!

Nicht jede Abmahnung ist berechtigt. Auch wenn es auf dem ersten Blick so scheint! Nutzen Sie jetzt unsere kostenlose Erstberatung! Kostenlose Hotline unter 0800/3331030 oder Mail an kanzlei@dr-schenk.net
Aktuell liegt uns eine Abmahnung des Herrn Rechtsanwalt Daniel Sebastian aus Berlin  im Auftrag DigiRights Administration aus Darmstadt vor. Gegenstand der Abmahnung ist das illegale anbieten der Datei Need For Speed: Most Wanted über sog. Filesharing Tauschbörsen wie bittorrent, edonkey, usw.  Auf der Datei soll sich das AddOn Above & Beyond – Anjunabeach Befindne. An diesem Werk soll DigiRights Administration die ausschließlichen Nutzungsrechte besitzen.

Gerichtet ist die Abmahnung an den Anschlussinhaber. Achtung! Dieser ist nicht immer gleich der Täter.  Es muss immer sogfältig geprüft werden, inwieweit der Anschlussinhaber überhaupt verantwortlich ist. So hat etwa der Bundesgerichtshof mit  Urteil vom 15.11.2012 – I ZR 74/12 (Morpheus)klargestellt, dass Eltern für das illegale Filesharing von Minderjährigen grundsätzlich nicht haften, wenn sie der Minderjährige über das Verbot einer rechtswidrigen Teilnahme an Internettauschbörsen belehrt  wurde und für die Eltern keine Anhaltspunkte vorhanden waren, dass ihr Kind diesem Verbot zuwiderhandelt

In der Abmahnung werden eine strafbewährte Unterlassungserklärung sowie ein Betrag von 850 € gefordert. Der Abmahnung ist eine vorformulierte Unterlassungserklärung beigefügt. Wir können nicht empfehlen die beigefügte Erklärung zu unterzeichnen. Dies stellt ein Schuldeingeständnis dar. Eine solche Erklärung bindet den Unterzeichner ein Leben lang! In jeden Fall raten wir dringend an einen aufs Urheberrecht spezialisierten Rechtsanwalt mit der Angelegenheit zu beauftragen. Haben auch Sie eine Abmahnung erhalten? Wir helfen gerne. Unsere Kanzlei konnte schon tausenden Betroffenen helfen! Wenn möglich werden wir versuchen den Anspruch komplett abzuwehren. Unser Motto: Kein Geld an den Abmahner. Wenn es nicht anders geht, geben wir in ihrem Namen eine modifizierte Unterlassungserklärung ab.  Den Zahlungsanspruch versuchen wie soweit wie möglich zu reduzieren, wenn nicht sogar gänzlich abzuwehren. Eine telefonische Ersteinschätzung ist kostenlos und unverbindlich. Kostenlose Hotline unter 0800-3331030 oder E-Mail an kanzlei@dr-schenk.net

Erneut liegt uns eine Abmahnung des Herrn David Librowski aus Wuppertal zu Bearbeitung vor. Vertreten wird er weiterhin von der Kanzlei Absenger aus Wuppertal.  Abgemahnt wird wiederum ein Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz. Streitgegenstand ist das Computerspiel „Manhunt“ in der Uncut Version für die Spielekonsole Playstation 2. Dieses Spiel wurde durch die Bundesprüfstelle für jungendgefährdete Medien indiziert und darf daher in Deutschland nicht zum Verkauf angeboten werden.

Gefordert werden eine strafbewährte Unterlassungserklärung sowie Anwaltskosten in Höhe vin 911,80 (Streitwert 25.000 €). Sollten  auch Sie eine Abmahnung erhalten haben, heißt es also erst mal

Ruhe bewahren!

In keinem Fall einfach die Unterlassungserklärung unterschreiben und/oder den Geldbetrag überweisen. Die Berechtigung der Abmahnung sollte zunächst überprüft werden. Gerne übernehmen wir dies für Sie! Die geltend gemachten Forderungen können regelmäßig erheblich reduziert oder auch ganz abgewehrt werden! Aufgrund der täglichen Bearbeitung von einer Vielzahl von Abmahnungen im Bereich des Urheberrechts können wir Ihnen schnell und  kompetent weiterhelfen. Wir vertreten deutschlandweit! Kostenlose Hotline unter 0800-3331030 oder E-Mail an kanzlei(at)dr-schenk.net
Nächste Seite »