Markenrechtverletzung

Nach unseren Informationen versendet die Rechtsanwaltskanzlei  Sjberwin aus München im Auftrag der Bose GmbH Abmahnungen wegen Markenrechtsverletzungen.

Konkret geht um die Einfuhr von Kopfhörern, bei denen es sich um Plagiate handeln soll und somit gegen die Markenrechte der Firma Bose GmbH verstoßen wird.

Der Abgemahnte hat die Kopfhörer über das Internet bestellt. Der Zoll hat die bestellten Kopfhörer im Rahmen einer Stichprobe entdeckt und den Rechteinhaber informiert.

Gefordert wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung, Auskunft und die Erstattung der Rechtsanwaltskosten in Höhe von 1.780,20 € (Streitwert 100.000 €).

Wir raten die Abmahnung in jedem Fall ernst zu nehmen. Bei Nichtreaktion droht ein Gerichtsverfahren mit einem Kostenrisiko von mehreren tausend Euro.

Ebenfalls kann aber nicht empfohlen werden die Unterlassungserklärung einfach zu unterzeichnen. Vielmehr sollte ein aufs Markenrecht spezialisierter Rechtsanwalt beauftragt werden.

Die Bose GmbH ist nicht die einzige Markenrechtsinhaberin die gegen die Einfuhr von Plagiaten vorgeht. Regelmäßig erreichen uns Abmahnungen namhafter Markeninhaber wie etwa Apple, Sony, usw.  

Wir bieten eine kostenlose, telefonische Ersteinschätzung über die Risiken und Möglichkeiten sich gegen eine solche Abmahnung zu wehren.

Unsere Erfahrung basiert auf mehr als 4.000 Abmahnungen! Unsere Kanzlei mit Sitz in Bremen vertritt seit Jahren bundesweit erfolgreich in urheberrechtlichen Angelegenheiten.

Kostenlose Hotline unter 0800-3331030 oder E-Mail an kanzlei@dr-schenk.net

Man glaubt es kaum, aber die bayrische Bäckerei Hofpfisterei in München hat sich die Marke „Sonne“ und „Pfister Sonne“ schützen lassen und dies schon im Jahr 1977.

Anderen Bäckereien ist es daher untersagt, den Begriff „Sonne“  etwa für Ihre Produkte, Zutaten usw. zu verwenden.  Nachdem die Bäckerei in der Vergangenheit weniger Gebrauch von Ihrer Marke Gebrauch gemacht hat, werden seit einiger Zeit Abmahnungen an Mitbewerber versandt.   Betroffen sind etwa Bäcker welche die bekannten „Partysonnen“ anbieten. .

Mittlerweile weisen sogar die Bäckereifachverbände Ihre Mitglieder darauf hin, Backwaren, die den Begriff "Sonne" enthalten, von Ihrer Internetseite zu löschen, da Verstöße im Internet scheinbar gezielt gesucht werden.

Sollten auch Sie eine Abmahnung erhalten haben heißt es erst mal Ruhe bewahren!

Die Berechtigung der Abmahnung sollte durch einen aufs Marken und Wettbewerbsrecht spezialisierten Anwalt überprüft werden.

Aufgrund der täglichen Bearbeitung von einer Vielzahl von Abmahnungen in diesen  Bereichen können wir Ihnen schnell und  kompetent weiterhelfen. Wir vertreten deutschlandweit!

Kostenlose Hotline unter 0800-3331030 oder E-Mail an kanzlei(at)dr-schenk.net