Harald Bischoff

Erst kürzlich berichteten wir die urheberrechtlichen Abmahnungen des Herrn Harald Bischoff wegen unberechtigter Bildnutzung, die mittlerweile auch ins Ausland versendet wurden. Aktuell liegt uns eine neue Abmahnung des Herrn Bischoff vor, der mittlerweile nicht mehr von RA Dr. Schäfer, sondern von der Kanzlei Reininger aus München vertreten wird. Herr Harald Bischoff veröffentlicht seine Fotos nach eigenen Angaben unter der sog. Creative Commons-Lizenz CC BY-SA 3.0 in der Online-Enzyklopädie Wikipedia. Gerügt wird in der Abmahnung nicht die Fotonutzung selbst, sondern die fehlende Benennung des Herrn Bischoff als Urheber und die fehlende Angabe der geltenden Lizenz sowie eine Verlinkung auf den Lizenztext. Gefordert werden in der Abmahnung die Abgabe einer strafbewährten Unterlassungserklärung, sowie Schadensersatz in Höhe von 300 € und Anwaltskosten in Höhe von 480,20 €. Im Vergleich zu den bisher ausgesprochenen Abmahnungen haben sich die geltend gemachten Zahlungsansprüche erhöht. Wir empfehlen Ihnen einen im Urheberrecht erfahrenen Rechtsanwalts mit der Überprüfung zu beauftragen. Gerne stehen Ihnen die Rechtsanwälte unserer Kanzlei zu Verfügung. Wir haben Erfahrung aus mehreren tausend Abmahnungen! Für eine erste kurze kostenlose Einschätzung Ihres Falles können Sie uns telefonisch unter 0800/3331030 erreichen oder senden Mail an kanzlei@dr-schenk.net
Bereits im September 2014 berichteten wir über die urheberrechtlichen Abmahnungen des Herrn Harald Bischoff wegen unberechtigter Bildnutzung, welcher von der Kanzlei Dr. Schäfer vertreten wird. Herr Harald Bischoff veröffentlicht seine Fotos nach eigenen Angaben unter der sog. Creative Commons-Lizenz CC BY-SA 3.0 in der Online-Enzyklopädie Wikipedia. Gerügt wird in der Abmahnung nicht die Fotonutzung selbst, sondern die fehlende Benennung des Herrn Bischoff als Urheber und die fehlende Angabe der geltenden Lizenz sowie eine Verlinkung auf den Lizenztext. Gefordert werden in der Abmahnung die Abgabe einer strafbewährten Unterlassungserklärung, sowie Schadensersatz in Höhe von 240 € und Anwaltskosten in Höhe von 347,60 €. Das Besondere an der uns aktuell vorliegende Abmahnung ist, dass diese einem Abgemahnten mit Wohnsitz im Ausland – vorliegend in Russland – zugestellt wurde. Wir empfehlen Ihnen einen im Urheberrecht erfahrenen Rechtsanwalts mit der Überprüfung zu beauftragen. Gerne stehen Ihnen die Rechtsanwälte unserer Kanzlei zu Verfügung. Wir haben Erfahrung aus mehreren tausend Abmahnungen! Für eine erste kurze kostenlose Einschätzung Ihres Falles können Sie uns telefonisch unter 0800/3331030 erreichen oder senden Mail an kanzlei@dr-schenk.net  

Sie haben eine Abmahnung von Herrn Harald Bischoff wegen unberechtigter Nutzung von Fotos erhalten? Nach eigenen Angaben veröffentlich Herr Bischoff seine Fotos unter der sog. Creative Commons-Lizenz CC BY-SA 3.0 in der Online-Enzyklopädie Wikipedia. „Creative Commons” könnte man mit „Kreatives Gemeinschaftsgut” übersetzen. Es ist zunächst der Name einer gemeinnützigen Gesellschaft, die sich zum Ziel gesetzt hat, kreative Werke auf eine einfache sowie schnelle Art und Weise auszutauschen.

Gerügt wird nicht die Nutzung des Fotos an sich, sondern dass das  Streitgegenständliche Foto im Internet verwendet wird, ohne dass Herrn Bischoff als Fotograf und Urheber benannt wird. Zudem wird gerügt, dass  die Angabe der geltenden Lizenz sowie eine Verlinkung auf den Lizenztext (unmittelbar am Bild) fehle. Dies soll einen Urheberrechtsverstoß darstellen.

Gefordert werden eine strafbewehrte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung, Auskunft, Schadensersatz berechnen sowie angefallene Rechtsverfolgungskosten in Höhe von EUR 551,00 zahlen.

Sollten auch Sie eine derartige Abmahnung erhalten haben, helfen wir Ihnen gerne.

Für eine erste kurze kostenlose Einschätzung Ihres Falles können Sie uns telefonisch unter 0800/3331030 erreichen oder senden Mail an kanzlei@dr-schenk.net

Ihr Ansprechpartner:

Dr. Stephan Schenk Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz