Das Landgericht Osnabrück, Urteil vom 09.07.2012, Az. 16 O 37/12 hat entschieden, dass beim Verkauf von gebrauchten Autos  mit Preisvergleichen,  in welchem  dem Kaufpreis der  der ehemalige Neupreis („ehem. NP“)  gegenübergestellt  irreführend ist, wenn nicht gleichzeitig erläutert wird, um welchen Preis es sich bei dem als „ehem.NP“ bezeichneten Preis es sich handelt.

Die Werbung sah wie folgt aus

„ehem. NP 92.500,– €, nur € 56.899,– €“

Das Landgericht Osnabrück sieht in einer solchen Werbung einen Verstoß gegen § 5 Abs. 1 Nr. 2UWG.   So sei der ehemalige Neuwagenpreis mehrdeutig.  So könnte es sich zum einen um die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers handeln, oder aber um den eigenen Neuwagenpreis oder aber womöglich  um den Neuwagenpreis eines ganz anderen Händlers.

Kläger war die Wettbewerbszentrale.